Gemüsereste verwerten

Zumeist wandern Gemüsereste wie Salatstrünke oder die bitteren Spitzen von Karotten in den Biomüll oder auf den Kompost. Das muss nicht sein, denn aus diesem „Abfall“ lassen sich leckere Soßen oder Suppen herstellen. Hier finden Sie mein Rezept –>

Gemüsereste

Eingefrorene Gemüsereste: Karotte, Knollensellerie, Lauch, Pastinake

Sossenreduktion

Reduktion aus Gemüseresten

Einige Blattgemüse treiben wieder aus, wenn die Strünke für ein paar Tage gewässert werden. Diese Zweiternte ist aber nicht wirklich üppig, es bilden sich lediglich kleine Blätter. Die, wenn ausreichend Strünke gesammelt wurden, zu Pflücksalat verarbeitet werden können.

Eisbergsalat

Eisbergsalat

Chicoree

Chicoree

Mangold

Mangold

Staudensellerie

Staudensellerie

Römersalat

Römersalat

Ebenfalls nicht entsorgt werden müssen überlagerte Zwiebeln und Knoblauchknollen. Sie können nach 2 bis 7 Tagen austreiben. Das zarte Zwiebel- oder Knoblauchgrün eignet sich zum Verfeinern von Salaten.

Knoblauch

Knoblauch

Zwiebel

Zwiebel

Die Reste der meisten Knollengemüse lassen sich nicht reanimieren, wie das Bild unten zeigt.

Karotte Wurzelpetersilie

Nicht mehr zum Austreiben motivieren lassen sich Karotte, Wurzelpetersilie und Pastinake.

Comments are closed.