Gomasio

Sesamsalz, Gomashio, Sesamum indicum

Gomasio

Gomasio im Mörser

Gomasio besteht aus Sesamsamen und Salz. Es wird in Bioläden oder Asiashops angeboten. Produkte aus dem „klassischen Handel“ können den Geschmacksverstärker Glutamat enthalten.

Das Sesamsalz eignet sich zum Verfeinern von Fleisch-, Fisch- oder Gemüsegerichten und wird nicht mitgegart, sondern am Ende zu den Speisen gegeben. Man kann es auch zum Würzen von Butterbroten oder Kräuterquark verwenden.

Gomasio selbst herzustellen lohnt sich nicht nur preispolitisch, 250 g in Bioqualität kosten 3,99 €, die selbe Menge Sesamsamen ist bereits für 1,99 € zu haben. Die gerösteten Sesamsamen durften beim Mörsern nussig und köstlich.

Zutaten & Zubereitung

Das Mischungsverhältnis richtet sich nach den persönlichen Vorlieben. Wer es würziger mag, nimmt etwas mehr Salz.

Zutaten
  • 20 g helle, ungeschälte Sesamsamen
  • 4 g feines bis mittelgrobes Meersalz

Die Sesamsamen und das Meersalz ohne Öl unter ständigem Rühren rösten. Das macht man am besten bei mittlerer Hitze, sodass sie nicht schwarz werden.

Fertig geröstet sind sie, sobald die Samen anfangen zu springen und sich braun zu färben.

Anschließend darf das Gomasio abkühlen und wird gemörsert. Soll es regelmäßig verwendet werden, kann sich die Anschaffung einer Gomasio-Mühle lohnen. Sie ist bereits ab 7,00 € zu erhalten.

GomasioSesamsalz

Lagern

Das Sesamsalz schmeckt frisch am besten, solange man noch den Duft vom Mörsern in der Nase hat. Es lässt sich in einem Gläschen für 2 bis 3 Wochen im Kühlschrank lagern.

Es verliert dadurch aber einen Teil seines Aromas.

Sesam

Ungerösteter Sesam

Nährwerte (ca.) je 100 g
  1. 600 kcal/2483 kj
  2. Fett: 50,4 g
  3. Kohlenhydrate: 10,2 g
  4. Eiweiß: 20,9 g

Basiswissen Sesamsamen

Der Sesam heißt mit botanischem Namen Sesamum indicum. In der Küche Verwendung finden, zumindest in unseren Breiten, seine hellen oder schwarzen Samen. Aus ihnen wird Öl hergestellt.

Sesamsprossen

Sesamsprossen sind nicht lange haltbar, bereits nach 2 Tagen schmecken sie bitter.

Für die Anzucht von Sprossen eignet er sich nur bedingt. Sie schmecken schon 2 Tage nach dem Keimen unangenehm bitter.

Schwarzer Sesam

Schwarzer Sesam