Kakteen & Sukkulenten überwintern

Während des Winters steht weniger Licht zur Verfügung. Die Tage sind kurz und der Himmel ist oft bewölkt. Das kann vor allem für sonnenhungrige Kakteen und Sukkulenten zum Problem werden. Gießt und düngt man sie wie im Sommer, können sie vergeilen. Sie bilden dünne Triebe aus, die zum Licht wachsen und irgendwann unter ihrem eigenen Gewicht abknicken können.

Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, wenn man sie kühl (aber trotzdem hell) überwintert. Sie stellen dann ihr Wachstum ein. Manche Arten benötigen sogar einige Wochen winterliche Kühle, um ihre Blüten auszubilden.

Wie oft während dieser Zeit gegossen werden muss, ist abhängig von der Temperatur. Je kälter die Pflanzen platziert sind, desto trockener hält man sie. Ich verabreiche das Wasser dann nur schlückchenweise.

Feuchtes oder gar nasses Substrat in Kombination mit niedrigen Temperaturen kann zum Verfaulen der Wurzeln führen.

Wird im warmen Wohnzimmer überwintert, kann man durch reduzierte Wassergaben das Wachstum ebenfalls verlangsamen oder unterbrechen.

Ob man Kakteen und andere Sukkulenten kalt überwintern muss, ist abhängig von der jeweiligen Art. Infos dazu finden sie in den Pflanzenbeschreibungen.

Titanopsis calcarea

Wenn Titanopsis calcarea blühen soll, darf er im Winter nicht zu warm stehen. Ideal sind Temperaturen um 10 °C.

Comments are closed.