Omphalodes verna

Gedenkemein, Frühlings- oder Großblüten-Nabelnüsschen

Omphalodes verna Alba

Omphalodes verna „Alba“

Pflege
  • Standort: absonnig bis schattig, Morgen-/Abendsonne, Gehölzrand
  • Boden: humos bis sandig-lehmig
  • Gießen: gleichmäßig feucht
  • Winterhart: ja, bis -20 °C
  • Vermehrung: Samen, Teilung

Standort: Omphalodes verna kommt mit wenig Licht zurecht und kann absonnig bis schattig platziert werden. Das Gedenkemein verträgt Wurzeldruck und eignet sich zum Unterpflanzen von Bäumen oder Sträuchern.

Boden: Ein humoser bis sandig-lehmiger Boden wird gewünscht. Der Humus kann in Form von Blumenerde oder Kompost eingebracht werden.

Gedenkemein

Gießen: Die Erde sollte ganzjährig gleichmäßig feucht sein. Trockenheit mag Omphalodes verna nicht.

Überwintern: Winterschutz ist nicht erforderlich.

Omphalodes verna Alba

Vermehren

Das Gedenkemein lässt sich durch Ausläufer und Samen vermehren. Es sät sich selbst aus, aber nicht so extrem wie das verwandte Vergissmeinnicht (Myosotis arvensis).

Steckbrief

Omphalodes verna wird vom Volksmund als Frühlings-Gedenkemein, Frühlings- oder Großblüten-Nabelnüsschen bezeichnet. Die in Europa heimische Pflanze zählt zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae) und ist außer mit den Vergissmeinnicht, Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera) auch mit Borretsch (Borago) und Beinwell (Symphytum) verwandt.

Seine weißen oder blauen Blüten zeigt das Gedenkemein von April bis Mai. Es wird, je nach Standort, zwischen 10 und 30 Zentimeter hoch.

Comments are closed.