Schnittkräuter lagern

Schnittkräuter können eine Woche und länger frisch bleiben, wenn man sie im Wasserglas in den Kühlschrank stellt. Mit Ausnahme von Basilikum.

Man behandelt sie ähnlich wie Schnittblumen. Das Wasser wird alle 3 Tage gewechselt und falls nötig, schneidet man die unteren Enden der Triebe ab.

Lange lagern lassen sich mit dieser Methode Petersilie, Blattsellerie, Rosmarin und Oregano. Schnittlauch, Kerbel oder Dill, machen nach 4 bis 6 Tagen schon schlapp.

Schnittkräuter

Schnittkräuter aus dem Kühlregal: Schnittlauch, Dill und Petersilie.

Alternativ können die Kräuter auch gewaschen, abgeschüttelt und anschließend in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank gelagert werden.

Comments are closed.