Viburnum tinus

Schneeball – Lorbeerblättriger, Immergrüner; Mittelmeer-Schneeball

Viburnum tinus

Pflege
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: Blumenerde, Kübelpflanzenerde
  • Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  • Düngen: gelegentlich von April bis September
  • Winterhart: im Kübel werden maximal -5 °C vertragen
  • Vermehrung: Stecklinge

Standort: Viburnum tinus eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte.

Substrat: Standardmischungen für Kübel- oder Zimmerpflanzen können verwendet werden.

Gießen: Die Erde darf zwischen den Wassergaben gut an-, aber nicht austrocknen. Steht der Schneeball auch im Winter draußen, wird nur gegossen, wenn der Topfballen nicht gefroren ist.

Düngen: Nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Anschließend kann von April bis September monatlich Flüssigdünger gegeben werden.

Temperatur: Viburnum tinus stammt aus dem Mittelmeerraum und ist in unseren Breiten nicht sicher winterhart. Kurzzeitig verträgt er im Kübel bis -5 °C.

Da er im Winter blüht, sollte er auch jetzt hell und stehen, aber kühl. Ideal sind Temperaturen zwischen 0 und 10 °C.

Viburnum tinus

Vermehren

Die Vermehrung mit Stecklingen soll möglich sein. Getestet habe ich diese Methode bei den Schneebällen noch nicht.

Steckbrief

Viburnum tinus zählt zur Familie der Moschuskrautgewächse (Adoxaceae) und ist mit dem Holunder verwandt. Er wächst baum- oder strauchförmig und kann über 3 Meter hoch werden.

Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Südwesteuropa bis nach Westasien und Nordafrika. Dieser Schneeball ist immergrün und blüht von November bis März.

Comments are closed.