Citrus hystrix

Kaffir-Limette, Kaffernlimette

Citrus hystrix

Pflege
  • Standort: hell bis sonnig, im Sommer auch halbschattig im Garten
  • Substrat: Gemüse- oder Kräutererde
  • Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  • Düngen: organischer Flüssigdünger von April bis September
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 12 °C im Winter
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge

Besonderheiten: Die Kaffir-Limette mag es wärmer als andere Zitrus-Arten, sie muss nicht kalt überwintert werden.

Standort: Für Jungpflanzen ist ein heller bis absonniger Standort, ohne sommerliche Mittagssonne ideal. Ab einer Höhe von ungefähr 50 Zentimetern können sie vollsonnig stehen.

Das Übersommern im Garten oder auf dem Balkon ist möglich, dort eignet sich auch ein halbschattiges Plätzchen. An die nicht mehr durch ein Fenster gefilterte Sonne muss die Kaffir-Limette langsam gewöhnt werden.

Kaffir-Limette

Substrat: Citrus hystrix gedeiht gut in Fertigmischungen für Kräuter- oder Gemüse. Diese Substrate werden, im Gegensatz zu den zumeist Kunstdünger enthaltenden Zitruserden, organisch vorgedüngt.

Ich verwende torffreie Tomatenerde.

Gießen: Das Substrat sollte leicht feucht, aber nicht nass sein. Die Oberfläche darf antrocknen zwischen den Wassergaben.

Staunässe, also Wasser das länger als für ein paar Stunden im Untersetzer steht, wird nicht vertragen.

Düngen: Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung notwendig. Anschließend kann von April bis September monatlich organischer Flüssigdünger verabreicht werden.

Temperatur: Am sonnigen Fenster kann die Kaffir-Limette auch im Winter warm stehen. Das temperierte Überwintern bei 12 bis 15 °C ist ebenfalls möglich.

Kaffernlimette

Vermehren

Citrus hystrix lässt sich durch Samen und Stecklinge vermehren.

Steckbrief

Die Kaffir-Limette, Kaffernlimette, Kaffir-Zitrone oder Papeda stammt aus Südostasien. Heimisch sein soll sie unter anderem in China, Malaysia und Thailand. In anderen tropischen Regionen wird sie als Nutz- oder Zierpflanze angebaut.

Comments are closed.