Corydalis solida

Gefingerter Lerchensporn, Finger-Lerchensporn

Corydalis solida

Pflege
  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Boden: humos bis sandig-lehmig
  • Gießen: gleichmäßig feucht im Frühjahr
  • Pflanztiefe & Abstand: 10-15 Zentimeter
  • Pflanzzeit: September bis Dezember
  • Winterhart: ja, bis -20 °C
  • Vermehrung: Samen, Tochterknollen

Besonderheiten: Corydalis solida ist ein Frühblüher, seine Wachstums- und Blütezeit erstreckt sich von März bis Anfang Juni. Alle Pflanzenteile sind giftig, im Rhizom soll das meiste Gift enthalten sein.

Standort: Entsprechend seinen natürlichen Vorkommen, bevorzugt Corydalis solida absonnige bis halbschattige Standorte. Er verträgt Wurzeldruck und eignet sich zum Unterpflanzen von Bäumen oder Sträuchern.

Boden: Ideal ist ein humoser bis sandig-lehmiger Boden. Humus kann in Form von Kompost oder Blumenerde eingebracht werden.

Gießen: Gegossen werde muss der Gefingerte Lerchensporn nur in sehr trockenen Frühjahren.

Corydalis solida

Pflanzen: Pflanztiefe und -abstand können 10 bis 15 Zentimeter betragen.

Pflanzzeit: September bis Mitte Dezember, wenn der Boden nicht gefroren ist. Die Knollen sollten gleich nach dem Kauf gepflanzt werden, lassen sich nur kurz im Kühlschrank lagern.

Überwintern: Corydalis solida benötigt keinen Winterschutz und verträgt Frost bis -20 °C.

Lerchensporn

Vermehren

Corydalis solida sät sich selbst aus. Wer das nicht möchte, muss Verblühtes regelmäßig entfernen.

Steckbrief

Der Gefingerte Lerchensporn (Corydalis solida) ist in Europa und auch bei uns heimisch. Er kann bis zu 25 Zentimeter hoch werden. Es sind Farbsorten mit bräunlichen, rosa, roten oder weißen Blüten zu erhalten.

Obwohl seine Blätter fein und zart sind, wird er von Schnecken gemieden. Was vermutlich daran liegt, dass er giftig ist.

Comments are closed.