Papaver rhoeas

Klatschmohn, Mohnblume

Papaver rhoeas

Pflege
  • Standort: voll- bis teilsonnig
  • Boden: humos, sandig, lehmig, sandig-lehmig
  • Gießen: gleichmäßig feucht bis trocken
  • Winterhart: ja, Jungpflanzen können überwintern oder die Samen überdauern im Boden um im nächsten Frühjahr zu keimen
  • Vermehrung: Samen, Selbstaussaat

Standort: Der Klatschmohn eignet sich für voll- bis teilsonnige Standorte.

Boden: An den Boden stellt Papaver rhoeas keine hohen Ansprüche. Gut gedeiht er in humoser, lehmiger oder sandiger Erde.

Gießen: Junge Exemplare müssen, zumindest im Sommer, regelmäßig gegossen werden. Ausgewachsene überstehen kurze Trockenperioden dank einer Pfahlwurzel, die bis zu 1 Meter lang werden kann.

Papaver rhoeas

Überwintern: Papaver rhoeas wächst ein- oder zweijährig. Im Spätsommer keimende Pflanzen können überwintern um im Folgejahr zu blühen.

Klatschmohn

Vermehren

Wenn Verblühtes nicht regelmäßig entfernt wird, sät sich der Klatschmohn selbst aus.

Steckbrief

Die rot blühende Wildform von Papaver rhoeas ist bei uns heimisch. Für die Kultur im Garten sind auch Sorten in anderen Farben, mit größeren oder gefüllten Blüten zu erhalten.

Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juli. Einzelne Blüten halten nicht lange, maximal 2 Tage, wenn die Blütenblätter nicht schon vorher vom Wind abgerissen werden.

Mohnblume

Obwohl die Blüten des Klatschmohn nur Pollen und keinen Nektar enthalten, ist er eine Futterpflanze für Bienen, die ihn gerne anfliegen.

Wer möchte das Wild- und Honigbienen satt werden, sollte aber einfach blühende Sorten oder die Naturform pflanzen. Gefüllte Blüten bieten den fleißigen Insekten nur wenig bis keine Nahrung.

Klatschmohn-Hummel

Hummel auf Klatschmohn-Blüte.

Comments are closed.