Peperomia deppeana

Zierpfeffer, Zwergpfeffer

Peperomia deppeana

Pflege
  • Standort: absonnig bis halbschattig, Morgen-, Abend-, Wintersonne
  • Substrat: Standardmischungen für Zimmer- und Kübelpflanzen, die mit Sand und/oder Tongranulat aufgelockert werden können
  • Gießen: antrocknen lassen
  • Düngen: gelegentlich von April bis September
  • Temperatur: ganzjährig warm, nicht für längere Zeit unter 15 °C
  • Vermehrung: Stecklinge

Standort: Absonnige bis halbschattige Standorte, mit Morgen-, Abend- und Wintersonne eignen sich. Steht der Topf mindestens 50 Zentimeter hinter dem Fenster, wird auch die Mittagssonne im Sommer vertragen.

Substrat: Standardmischungen für Zimmerpflanzen, pur oder aufgelockert mit Tongranulat und etwas Sand.

Zierpfeffer

Gießen: Die Erde darf antrocknen, bevor gegossen wird. Staunässe verträgt Peperomia deppeana nicht, sie verursacht Wurzelfäule.

Das gelegentliche Austrocknen des Topfballens wird vertragen, kann aber zum Abwerfen von Blütenknospen führen.

Peperomia deppeana

Peperomia deppeana mit vertrockneten Knospen.

Düngen: Nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Standardsubstrate sind vorgedüngt. Anschließend von April bis September jede 4. bis 8. Woche.

Temperatur: Peperomia deppeana kann ganzjährig warm stehen oder bei 15 bis 20 °C überwintert werden.

Vermehren

Die Anzucht aus Stecklingen ist möglich. Jedes Teilstück sollte mindestens 2 Blätter haben. Zum Anwachsen sind Temperaturen von 22 bis 28 °C ideal.

Steckbrief

Das Verbreitungsgebiet von Peperomia deppeana liegt in Zentral- und Südamerika. Es erstreckt sich von Mexiko bis nach Kolumbien.

Comments are closed.