Vietnamesischer Koriander

Persicaria odorata, Syn. Polygonum odoratum, Knöterichgewächse (Polygonaceae)

Persicaria odorata

Anbau
  1. Standort: sonnig bis halbschattig, im Sommer auch auf dem Balkon
  2. Gießen: gleichmäßig feucht bis nass, verträgt es sumpfig
  3. Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 5-10 °C überwintern
  4. Düngen: von April bis September gelegentlich mit organischem Gemüsedünger
  5. Substrat: Blumen- oder Gemüseerde
  6. Vermehrung: Stecklinge
  7. Winterhart: nein

Kurzporträt

Der Vietnamesische Koriander ist mit dem Echten Koriander nicht verwandt, sondern mit unseren heimischen Knöterichen, Ampfern und den Rhabarber-Arten.

Er stammt aus dem tropischen Südostasien und wird im Handel auch als Asiatischer Koriander sowie unter seinem alten botanischen Namen, als Polygonum odoratum angeboten.

Persicaria odorata schmeckt wie milder Koriander mit leicht pfeffrigem Abgang.

Verwendung: Für die Küche eignen sich nur die Blätter. Sie können wie Echter Koriander zum Aufpeppen von Salaten, Gemüse-, Fisch- oder Fleischgerichten eingesetzt werden.

Lagern: Im Gegensatz zum Echten Koriander ist der Vietnamesische mehrjährig. Er lässt sich ganzjährig im Zimmer kultivieren, sodass immer frische Blätter vorhanden sein sollten.

Vietnamesischer Koriander

Anbau

Standort: Hell bis halbschattig, nach Gewöhnung auch sonnig. Das Übersommern im Garten oder auf dem Balkon ist möglich. Dort sollte der Vietnamesische Koriander erst platziert werden, wenn nicht mehr mit Frost zu rechnen ist.

Substrat: Fertigmischungen für Kräuter- oder Gemüse.

Gießen: Gleichmäßig feucht bis nass. Persicaria odorata verträgt es sumpfig, die Erde darf auch unter Wasser stehen.

Düngen: Organischer Flüssigdünger von April bis September monatlich und wenn er im Winter warm steht 6- bis 8-wöchig.

Die ersten 12 Monate nach dem Kauf oder Umtopfen muss nicht gedüngt werden.

Überwintern: Sollen auch im Winter Blätter geerntet werden, muss der Vietnamesiche Koriander warm und hell stehen, an einem sonnigen Plätzchen.

Er kann aber auch kühl überwintert werden, zwischen 5 und 10 °C. Frost verträgt er nicht.

Vermehren: Die Anzucht aus Stecklingen ist einfach, sie zeigen bei Zimmertemperatur bereits nach einer Woche die ersten Wurzelspitzen. Es eignen sich Triebstücke mit mindestens einem Blattpaar.

Koriander-Stecklinge

Die Stecklinge können sofort nach dem Schnitt eingetopft werden. Der Anzuchttopf sollte, bis sie angewachsen sind, vor der direkten Sonne geschützt stehen.

Weitere Knöterichgewächse

Nicht alle Knöterich sind beliebt. Zu dieser Familie zählen auch gefürchtete Ackerunkräuter und invasive Arten, wie der Japanische Stauden-Knöterich.

Kräuter Infos:

Verwandte Pflanzen: