Gagea lutea

Wald-Gelbstern, Wald-Goldstern

Gelbstern

Pflege
  • Standort: sonnig bis halbschattig, Wiese, unter Sträuchern
  • Boden: humos bis sandig-lehmig
  • Gießen: gleichmäßig feucht im Frühjahr, keine langen Trockenzeiten im Sommer
  • Pflanztiefe & Abstand: 5-10 Zentimeter
  • Pflanzzeit: September bis Mitte Dezember
  • Winterhart: ja, bis -20 °C
  • Vermehrung: Samen, Tochterzwiebeln

Standort: Ideal ist ein Plätzchen, an dem sich der Gelbstern ungestört entfalten kann. Zum Beispiel in der Wiese oder unter einem Strauch. Er kommt auch mit wenig Licht zurecht und eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte.

Boden: Der Boden darf humos bis sandig-lehmig sein. Er sollte Feuchtigkeit gut speichern können, ohne zu vernässen.

Gießen: Gegossen werden muss Gagea lutea nur, wenn das Frühjahr sehr trocken ist. Auch während des Sommers sollte die Erde nicht für längere Zeit austrocknen.

Pflanztiefe & Abstand: Damit ausreichend Platz für Tochterzwiebeln bleibt, kann mit einem Abstand von 10 Zentimetern gepflanzt werden. Die Pflanztiefe beträgt 5 bis 10 Zentimeter.

Pflanzzeit: Gagea lutea treibt früh aus, oft schon im Februar. Die Zwiebeln sollten spätestens Mitte Dezember in die Erde kommen.

Überwintern: Der Wald-Gelbstern benötigt keinen Winterschutz. Er verträgt Frost bis -20 °C.

Goldstern

Der Goldstern eignet sich auch für die Kultur im Balkonkasten.

Vermehren

Die Vermehrung erfolgt durch Tochterzwiebeln und Selbstaussaat.

Steckbrief

Der Wald-Gelbstern oder Wald-Goldstern, wie Gagea lutea auch genannt wird, zählt zur Familie der Liliengewächse. Er blüht von März bis Mai, die gelben Blüten sind während der Nacht geschlossen.

Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa bis Japan. Auch bei uns soll er heimisch sein, in Wäldern und auf feuchten Wiesen.

Comments are closed.