Lotus maculatus

Gefleckter Hornklee

Lotus maculatus

Pflege
  • Standort: voll- bis teilsonnig
  • Substrat: Blumenerde, Kakteenerde, Kübelpflanzenerde
  • Gießen: mäßig feucht, antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise im kühlen Winterquartier
  • Düngen: gelegentlich von April bis September
  • Überwintern: bei 5-10 °C überwintern
  • Schneiden: im Herbst oder Frühjahr
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort: Der Gefleckte Hornklee mag es sonnig. Ideal ist ein Standort, an dem er für mindestens 4 Stunden täglich besonnt wird. Er verträgt keinen Frost und sollte erst im Mai auf den Balkon kommen.

Für die Kultur als Zimmerpflanze eignet er sich nach meinen Beobachtungen nicht. Außer er kann in einem hellen Wintergarten platziert werden.

Substrat: Fertigmischungen für Zimmer-, Kübelpflanzen und Sukkulenten eignen sich.

Gefleckter Hornklee

Gießen: Die Erde muss gleichmäßig bis mäßig feucht, aber nicht tropfnass gehalten werden. Sie darf zwischen den Wassergaben antrocknen.

Düngen: Der Gefleckte Hornklee ist an das Überleben in nährstoffarmem Boden angepasst. Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen muss nicht gedüngt werden. Anschließend reicht es, wenn er von April bis September gelegentlich Flüssigdünger erhält.

Lotus maculatus

Überwintern: Damit der Hornklee blüht, benötigt er einen kühlen Winterstandort, bei Temperaturen zwischen 5 und 10 °C.

Schneiden: Ein Rückschnitt kann im Herbst oder Frühjahr erfolgen. Die Triebe können auf eine Länge von 5 Zentimeter gekürzt werden.

Lotus maculatus

Vermehren

Die Anzucht aus Samen und Stecklingen ist möglich.

Lotus maculatus

Steckbrief

Der Gefleckte Hornklee (Lotus maculatus) stammt aus Teneriffa. Mit den Lotosblumen ist er nicht verwandt, er zählt zur Familie der Hülsenfrüchte (Fabaceae):

Comments are closed.