Die Pflege und Vermehrung der Monstera Minima

Monstera Minima, Mini Monstera

Rhaphidophora tetrasperma wird bei uns als Monstera Minima vertrieben, stammt aber im Gegensatz zur „echten“ Monstera minima nicht aus Südamerika, sondern aus Asien (Thailand, Malaysia). Die Triebe der kletternd wachsenden Pflanze können mehrere Meter lang werden.

Mini Monstera

Rhaphidophora tetrasperma wird bei uns unter den Namen Monstera Minima und Mini Monstera verkauft, zählt aber nicht zur Gattung Monstera.

Pflege
  • Standort: Absonnig bis halbschattig, Morgensonne, Abendsonne, Wintersonne
  • Substrat: Substrate für Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen, Kräuter, Gemüse
  • Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben, Staunässe und Ballentrockenheit vermeiden
  • Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, nicht für längere Zeit unter 15 °C
  • Vermehrung: Stecklinge

Standort

Damit sich die Blätter schön ausformen können, benötigt Monstera Minima ausreichend Licht. Gut geeignet sind helle bis leicht schattierte Standorte mit Morgensonne, Abendsonne und Wintersonne.

Wenn der Topf nicht besonnt wird sodass die Erde schnell austrocknet, dann wird auch die heiße Sommersonne vertragen. Was bei vielen Kletterpflanzen gut funktioniert ist, sie von einer halbschattigen Position aus in Richtung Sonne wachsen zu lassen.

An zu dunklen Standorten überlebt die Mini Monstera, ihre Blätter bleiben aber klein und sind nicht eingebuchtet.

Monstera Minima

Substrat

Rhaphidophora tetrasperma stellt keine besonderen Ansprüche an die Erde. Sie wächst gut in Fertigmischungen für Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen, Kräuter oder Gemüse.

Monstera Minima gießen

Der Tofballen darf zu bis ungefähr 80 % seiner Höhe antrocknen.

Gießen

Die Erde darf antrocknen, bevor gegossen werden muss, austrocknen sollte sie aber nicht.

Tipp: Lassen Sie eine oder mehrere der Luftwurzeln in ein Aquarium oder ein mit Wasser gefülltes Glas wachsen. So steht der Mini Monstera ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung, falls das Substrat austrocknet.

Monstera Luftwurzeln

Luftwurzeln der Monstera wachsen in ein mit Wasser gefülltes Reagenzglas

Düngen

Da die meisten Topfpflanzenerden vorgedüngt sind, ist im ersten Jahr nach dem Umtopfen oder Kauf keine weitere Düngung erforderlich.

Anschließend kann im Frühjahr und Sommer Langzeitdünger (Stäbchen, Granulat, Pellets) gegeben werden. Oder Flüssigdünger jede 4. bis 8. Woche von April bis September.

Monstera Minima Blatt

Temperatur

Rhaphidophora tetrasperma besiedelt tropische Regionen und möchte es auch als Zimmerpflanze ganzjährig warm haben. Die Mindesttemperatur im Winter beträgt 15 °C.

Vermehren

Die Vermehrung mit Stecklingen ist einfach, da die Triebe der Monstera Minima viele Luftwurzeln bilden. Es eignen sich Triebteile mit je einem Blatt, die sofort nach dem Schnitt eingepflanzt werden können. Die ersten 3 bis 5 Wochen nach dem Eintopfen sollte die Erde nass sein, aber nicht unter Wasser stehen.

Monstera Minima Stecklinge

Die Luftwurzeln der Monstera Minima

Steckbrief
  • Botanischer Name: Rhaphidophora tetrasperma
  • Deutsche(r) Name(n): Monstera Minima, Mini Monstera, Löcherpflanze
  • Familie: Aronstabgewächse (Araceae)
  • Verbreitungsgebiet: Malaysia, Thailand
  • Sonstige Informationen: k. A.

Rhaphidophora tetrasperma

Comments are closed.