Narcissus papyraceus

Weihnachts-Narzisse, Narcissus Paperwhite

Narcissus papyraceus

Pflege
  • Standort: sonnig und hell
  • Substrat: Standarmischungen für Zimmerpflanzen oder Kakteen, Kies, Tongranulat
  • Gießen: gleichmäßig feucht während der Wachstumszeit, gelegentlich ein Schlückchen Wasser in der Ruhezeit
  • Düngen: auf Kies oder Tongranulat bis die Blätter vergilben monatlich mit organischem Flüssigdünger, nicht gedüngt werden muss wenn die Erde jährlich gewechselt wird
  • Winterhart: nein, die Zwiebeln sollten vor dem Austrieb für 4 Wochen im Kühlschrank oder frostfrei auf dem Balkon oder im Garten gelagert werden
  • Temperatur: 15-20 °C, je wärmer der Topf steht, desto schneller verblühen die Narzissen
  • Vermehrung: Tochterzwiebeln

Besonderheiten: Die Weihnachts-Narzisse stammt aus dem Mittelmeerraum und ist bei uns nicht winterhart. Vor dem Austreiben sollten ihre Zwiebeln für mindestens 4 Wochen kühl gelagert (stratifiziert) werden, bei 5 bis 10 °C. Das fördert die Blütenbildung.

Standort: Ein heller und sonniger Standort ist ideal.

Substrat: Standardmischungen für Zimmer- und Kübelpflanzen eignen sich. Die Zwiebeln können aus der Erde ragen, müssen aber nicht.

Die Kultur auf Kies oder Tongranulat ist ebenfalls möglich. Die Zwiebeln werden auf den Kies gesetzt, sodass nur die Wurzeln mit Wasser bedeckt sind.

Narzissen-Zwiebeln-Kies

Bis sich nach 4 bis 7 Tagen die ersten Wurzeln zeigen, können die Zwiebeln 1 Zentimeter tief im Wasser sitzen.

Gießen: Die Erde sollte während der Wachstums- und Blütezeit gleichmäßig feucht sein. Sie darf an- aber nicht austrocknen. Wenn die Blätter im Frühjahr zu vertrocknen beginnen, werden die Wassergaben reduziert.

Narcissus Paperwhite Substrat

Die Zweibeln können auch in eine Mischung aus Bimskies und Blumenerde oder gekaufte Kakteenerde gepflanzt werden.

Düngen: Wurden die Zwiebeln in Fertigsubstrat gepflanzt, ist keine weitere Düngung erforderlich, diese Mischungen sind vorgedüngt.

Wächst die Weihnachts-Narzisse auf Kies, kann monatlich organischer Flüssigdünger gegeben werden. Aber nur bis die Blätter beginnen zu vertrocknen.

Weihnachts-Narzisse

Die Pflege im Sommer: Die Blätter können abgeschnitten werden, wenn sie vetrocknet sind. Den Sommer dürfen die Zwiebeln in der Erde bleiben. Es reicht, wenn sie einmal im Monat ein Schlückchen Wasser erhalten. Sodass sie nicht allzustark austrocknen und schrumpfen. Der Topf kann dunkel stehen, zum Beispiel im Keller oder Schrank.

Vermehren

Narcissus papyraceus lässt sich durch das Abtrennen von Tochterzwiebeln vermehren.

Steckbrief

Die Weihnachts-Narzisse (Narcissus papyraceus) stammt aus dem Mittelmeerraum. Im Handel ist sie auch unter den Namen Narcissus „Paperwhite“ oder Narcissus „Totus Albus Paperwhite“ zu finden.

Als „Paperwhites“ werden noch weitere Narzissen bezeichnet, die für die Kultur auf der Fensterbank angeboten werden.

Narcissus Paperwhite

Comments are closed.