Eucomis vandermerwei

Ananaslilie, Schopflilie

Eucomis vandermerwei

Pflege
  • Standort: sonnig bis halbschattig, im Sommer auf dem Balkon oder im Garten
  • Substrat: Blumenerde, pur oder aufgelockert mit Sand, Bimskies, Tongranulat
  • Gießen: an-, aber nicht austrocknen lassen von April bis Oktober, fast trocken überwintern
  • Düngen: gelegentlich von April bis September
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig, mindestens 3 °C
  • Vermehrung: Samen, Blattstecklinge, Tochterknollen

Standort: Eucomis vandermerwei kann, muss aber nicht in der Sonne stehen. Sie eignet sich auch für „nur“ helle und halbschattige Standorte.

An einem vollsonnigen Standort kann es vorkommen, dass die Blätter während der Mittagstunden durchhängen. Sie richten sich abends wieder auf.

Substrat: Darf die Ananaslilie den Sommer im Garten oder auf dem Balkon verbringen, sollte sie in lockeres Substrat gepflanzt werden. In einer Mischung aus 2 Teilen Blumenerde auf je 1 Teil Sand und Bimskies oder Tongranulat, übersteht sie regenreiche Wochen gut.

Steht sie auf der Fensterbank, kann Blumenerde pur zum Einsatz kommen. Ich verwende für fast alle meine Topfpflanzen torffreie Mischungen für Kräuter und Gemüse. Die auch von meinen Ananaslilien gut vertragen werden.

Ananaslilie

Gießen: Sobald sich im Frühjahr das erste Blatt zeigt, darf die Erde nur noch antrocknen zwischen den Wassergaben. Das Austrocknen kann zum Einziehen der Blätter führen.

Wenn die Blätter im Herbst vertrocknen, reduziert man die Wassergaben und stellt das Gießen ein.

Düngen: Wer jährlich umtopft, muss nicht zusätzlich düngen, da so gut wie alle Substrate vorgedüngt sind.

Ananaslilien die nicht umgetopft wurden, können von April bis September monatlich Flüssigdünger erhalten.

Überwintern: Eucomis vandermerwei lässt sich ganzjährig bei Zimmertemperatur kultivieren, kann im Winter aber auch kühl stehen, bei 5-10 °C.

Frost wird nicht vertragen.

Den Winter über können die Knollen im Topf bleiben. Er darf dunkel stehen. Damit sie nicht übermäßig austrocknen, verabreiche ich einmal im Monat ein Schlückchen Wasser.

Schopflilie

Vermehren

Ananaslilien lassen sich durch Samen und Tochterknollen vermehren. Spannender ist aber die Vermehrung durch Blattstecklinge.

Es bewurzeln nur junge Blätter, die zwischen Mai und Juli geschnitten wurden. Sie werden mit der Schnittkante nach unten zeigend eingepflanzt.

Das Substrat sollte gleichmäßig feucht sein. Ideal ist ein heller und warmer Standort, ohne Sonne, bei Temperaturen um 25 °C.

Eucomis Blattstecklinge

Blattstecklinge von Eucomis autumnalis. Bis sich die ersten Blätter zeigen dauert es 4-6 Wochen.

Basiswissen

Eucomis vandermerwei stammt aus Südafrika und ist nahe mit den Hyazinthen und Traubenhyazinthen verwandt. Sie wird ungefähr 20 Zentimeter hoch und blüht von Juli bis September.

Nicht nur aufgrund ihrer Größe eignet sich diese Ananaslilie für die Kultur auf der Fensterbank. Ihre Blüten riechen nur leicht nach Aas. Unter den 11 Arten dieser Gattung befinden sich nämlich auch einige Stinker. Die intensiven Aasgeruch verbreiten, um bestäubende Insekten anzulocken.

Eucomis bicolor

Die Blüten von Eucomis bicolor. Diese Art wird bis zu 80 Zentimeter hoch und zählt zu den Stinkern.

Die Namen Ananas- oder Schopflilie verdanken die Eucomis-Arten ihrem Blütenstand. Der wegen des kleinen Blattschopfs wie eine Ananas aussieht.

Comments are closed.