Echeveria „Fabiola“

Echeverie, E. purpusorum × E. derenbergii

Echeveria Fabiola

Pflege
  • Standort: sonnig, 3-4 oder mehr Stunden Sonne täglich von März bis Oktober
  • Substrat: durchlässig, Kakteenerde, Bimskies, mineralischer Mix
  • Gießen: durchdringend im Sommer, schlückchenweise im Winter, austrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  • Düngen: gelegentlich von April bis September
  • Temperatur: mindestens 1 °C, zum Ausbilden von Blüten bei 5-10 °C überwintern, 15-20 °C werden auch vertragen
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge

Standort: Echeveria „Fabiola“ mag es sonnig und kann den Sommer im Garten oder auf dem Balkon verbringen. Dort muss sie aber langsam an die nicht mehr durch ein Fenster gefilterte Sonne gewöhnt werden.

Ideal ist ein Standort, an dem sie für mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird.

Wenn die Echeverie überdacht steht, darf sie bis kurz vor den ersten Frost im Garten bleiben. Das kann sich positiv auf die Blütenbildung auswirken.

Substrat: Das Substrat sollte durchlässig sein, es eignen sich handelsübliche Mischungen für Kakteen. Wer selbst mischen möchte, kann 2 Teile Blumenerde und je 1 Teil Sand und Bimskies oder Tongranulat verwenden.

Gießen: Durchdringend bei Temperaturen ab 20 °C und nur schlückchenweise wenn es kühler ist. Das Substrat muss gut an- bis austrocknen dürfen zwischen den Wassergaben.

Düngen: Nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Anschließend von April bis September jede 4. bis 8. Woche mit Flüssigdünger.

Temperatur: Um das Ausbilden von Lichtmangeltrieben zu vermeiden und wenn Echeveria „Fabiola“ blühen soll, ist ein kühler Winterstandort, bei Temperaturen um 5 °C ideal.

Echeveria Fabiola

Vermehren

Echeverien lassen sich mit Samen oder durch das Abtrennen von Tochterrosetten vermehren. Bei einigen Arten bewurzeln auch Blattstecklinge.

Steckbrief

Echeveria „Fabiola“ ist eine Hybride (Kreuzung) aus E. purpusorum × E. derenbergii. Beide Elternarten stammen aus Mexiko.

Echeveria derenbergii

Echeveria derenbergii

Comments are closed.