Kalanchoe delagoensis

Brutblatt

Kalanchoe delagoensis

Pflege
  • Standort: voll- bis teilsonnig
  • Substrat: Kakteenerde, Blumenerde mit Bimskies, Tongranulat, Sand
  • Gießen: fast austrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  • Düngen: nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen, anschließend jede 4. bis 8. Woche von April bis September
  • Temperatur: ganzjährig warm oder bei 10-15 °C überwintern
  • Vermehrung: Blatt- und Triebstecklinge, Kindel

Standort: Kalanchoe delagoensis mag es sonnig. Ideal sind Standorte, an denen sie mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird.

Das Übersommern im Garten oder auf dem Balkon ist möglich. Dort muss sie langsam an die ungefilterte Sonne gewöhnt werden.

Substrat: Fertigsubstrate für Kakteen eignen sich. Wer selbst mischen möchte, kann Blumenerde mit Bimskies oder Tongranulat und Sand mischen.

Brutblatt

Gießen: Obwohl gelegentliche Ballentrockenheit nicht schadet, ist es besser, wenn die Erde zwischen den Wassergaben nur fast austrocknen darf. Wird die Kalanchoe kühl überwintert (10-15 °C), stellt sie das Wachstum ein und benötigt weniger Wasser.

Düngen: Gedüngt werden muss frühestens 1 Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Dann kann von April bis September jede 4. bis 8. Woche Flüssigdünger verabreicht werden.

Temperatur: Kalanchoe delagoensis kann ganzjährig warm stehen, sollte aber im Winter trotzdem sparsam gegossen werden, damit sie keine Lichtmangeltriebe bildet. Ein kühles Plätzchen bei 10 bis 15 °C wird auch vertragen.

Kalanchoedelagoensis

Vermehren

Brutblatt Stecklinge

Die Vermehrung mit Blatt- und Triebstecklingen sowie Tochterpflanzen ist möglich.

Brutblatt-Kindel

Steckbrief

Kalanchoe delagoensis stammt aus Madagaskar und wird umgangssprachlich als Brutblatt bezeichnet. Diesen Namen verdankt sie dan zahlreich an ihren Blättern wachsenden Tochterpflanzen. Im Handel und der Literatur ist sie gelegentlich noch unter ihrem alten botanischen Namen, als Bryophyllum tubiflorum zu finden.

Comments are closed.