Aquilegia vulgaris

Gemeine, Gewöhnliche oder Wald-Akelei

Aquilegia vulgaris

Pflege
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Boden: humos, sandig-lehmig, mineralisch
  • Gießen: gleichmäßig bis mäßig feucht
  • Winterhart: ja, je nach Sorte bis -30 °C
  • Vermehrung: Samen

Besonderheiten: Aquilegia vulgaris ist mehrjährig, wird aber nicht alt, nur zwischen 2 und 5 Jahren. Dafür sät sie sich gerne aus und verbreitet sich im Garten. Wer das zulässt, muss nicht ständig neue Pflanzen kaufen.

Alle Pflanzenteile sind giftig, die Berührung kann Kontaktallergien auslösen (Quelle).

Aquilegia vulgaris Clementine Salmon Rose

Aquilegia vulgaris „Clementine Salmon Rose“

Standort: Ideal sind vollsonnige bis halbschattige Standorte. Wenn es sein muss, kann Aquilegia vulgaris auch im Schatten wachsen. Sie blüht dort aber nicht ganz so üppig wie an zusagenden Standorten.

Boden: Die Akelei verträgt jeden Boden, der nicht stocksauer ist oder ständig unter Wasser steht. Am besten gedeiht sie in humoser bis sandig-lehmiger Erde. Sie kann auch im Steingarten überleben, wenn sie regelmäßig gegossen wird.

Akelei Kies

Akeleien in einem Kiesweg.

Gießen: Die Erde sollte gleichmäßig bis mäßig feucht sein. Sie darf an-, aber nicht austrocknen.

Akelei

Überwintern: Die Sorten von Aquilegia vulgaris sind bei uns ausreichend winterhart. Sie vertragen Frost bis -30 °C und können ohne Schutz überwintert werden.

Aquilegia vulgaris

Vermehren

Die Akelei vermehrt sich durch Selbstaussaat. Die Anzucht im Topf ist nicht schwierig. Damit beginnt man am besten im zeitigen Frühjahr, dann können die Jungpflanzen im Spätsommer oder Herbst in den Garten gepflanzt werden.

Akelei-Samen

Samen und Sämlinge von Aquilegia caerulea.

Aussaat
  • Zeit: Februar bis April
  • Saattiefe: 3 bis 5 Millimeter
  • Substrat: Aussaat-, Kräuter- oder Gemüseerde
  • Gießen: gleichmäßig feucht
  • Standort: hell bis halbschattig
  • Temperatur: 15 bis 25 °C
  • Keimdauer: 2 bis 5 Wochen
  • Auspflanzen: Juli bis Oktober

Steckbrief

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Aquilegia vulgaris erstreckt sich von Europa bis nach Nord-Afrika. Auch bei uns soll die als Gemeine-, Gewöhnliche oder Wald-Akelei bekannte Staude heimisch sein.

Aquilegia vulgaris Leprechaun Gold

Aquilegia vulgaris „Leprechaun Gold“

Es gibt viele Sorten, mit einfachen oder gefüllten Blüten und sogar mit gemusterten Blättern. Sie werden zwischen 30 und 100 Zentimeter hoch und blühen von April bis Juli.

Comments are closed.