Basilikum „Green Pepper“

Ocimum carnosum (selloi), Lippenblütler (Lamiaceae)

Basilikum Green Pepper

Anbau
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: Kräuter-/Gemüseerde
  • Gießen: antrocknen lassen, mäßig feucht im Winter
  • Dünger: organischer Gemüsedünger von April bis September
  • Winterhart: nein, bei 10 bis 20 °C überwintern
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge

Kurzporträt

Basilikum „Green Pepper“ oder Ocimum carnosum, wie er mit botanischem Namen heißt, stammt aus Südamerika. Er wächst strauchförmig, was übrigens auch unser Supermarktbasilikum machen würde, dürfte er auswachsen.

Im Aroma unterscheidet er sich von den populären Sorten. Die Blätter sind leicht bitter mit mild pfeffriger Note im Abgang.

Weitere Namen: Grünes Pfeffer Basilikum, Ocimum selloi.

Verwendung: Blätter und Blüten, frisch für Salate, Suppen, Soßen. Schmeckt roh fad. Das pfeffrige Aroma entfaltet sich beim Anschwitzen oder Dünsten.

Lagern: eignet sich nicht zum Trocknen oder Einfrieren.

Pflege

Standort: Sonnig bis halbschattig werden vertragen. Das Übersommern auf dem Balkon oder im Garten ist möglich. Dort bitte langsam an die nicht mehr durch ein Fenster gefilterte Sonne gewöhnen. Das gilt besonders für frisch gekaufte Exemplare.

Substrat: Ich verwende torffreie Kräuter- und Gemüseerde. Diese Mischungen enthalten organischen Dünger, im Gegensatz zu den Kübelpflanzen- oder Blumenerden. Die mineralisch gedüngt sind.

Gießen: Das Substrat darf an-, aber nicht austrocknen bevor gegossen wird.

Düngen: Keine Düngung im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen. Anschließend kann von April bis September monatlich organischer Flüssigdünger verabreicht werden.

Temperatur: Frost verträgt Basilikum „Green Pepper“ nicht. Überwintert werden kann er aber kühl, bei 10 bis 20 °C. Ein wärmeres Plätzchen wird ebenfalls vertragen.

Ocimum carnosum

Vermehrung

Ocimum carnosum lässt sich durch Samen oder Stecklinge vermehren.

Comments are closed.