Honigmelonen-Salbei

Salvia elegans, Lippenblütler (Lamiaceae)

Honigmelonen-Salbei

Anbau
  • Standort: voll- bis teilsonnig
  • Substrat: Kräuter-/Gemüseerde
  • Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  • Düngen: mit organischem Gemüsedünger von April bis September
  • Überwintern: ist nicht winterhart, bei 10 bis 20 °C überwintern
  • Vermehrung: Stecklinge

Kurzporträt

Der Ananas- oder Honigmelonen-Salbei (Salvia elegans) stammt aus Mexiko. Im Gegensatz zum Echten Salbei schmecken seine Blätter nicht würzig, sondern fruchtig. Der Vergleich mit Honigmelone und Ananas passt.

Verwendung: Für Süßes, Cocktails, Milchshakes.

Lagern: Wächst an sonnigen Standorten ganzjährig und muss nicht gelagert werden.

Salvia elegansHonigmelonen-Salbei

Anbau

Standort: Der Honigmelonen-Salbei eignet sich für voll- bis teilsonnige Standorte, mit mindestens 3 Sonnenstunden täglich.

Auf den Balkon oder in den Garten kommen darf er, wenn kein Frost mehr erwartet wird. Neu gekaufte oder absonnig überwinterte Pflanzen müssen dort langsam an die direkte Sonne gewöhnt werden.

Substrat: Salvia elegans gedeiht gut in Standartmischungen für Kräuter und Gemüse. Wird er als Zierpflanze kultiviert, kann auch Blumenerde zum Einsatz kommen.

Substrate für Kräuter und Gemüse sind, im Gegensatz zu den Mischungen für Zierpflanzen, organisch vorgedüngt.

Gießen: Die Erde muss zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen. Staunässe und Ballentrockenheit werden schlecht vertragen.

Düngen: Organischer Gemüsedünger kann von April bis September verabreicht werden. Entweder einmal im Monat die flüssige Variante oder alle 8 bis 12 Wochen in Form von Pellets.

Das erste Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Überwintern: Wenn ausreichend Licht zur Verfügung steht, zum Beispiel in einem Wintergarten, lässt sich der Honigmelonen-Salbei warm überwintern, bei ungefähr 20 °C.

Ansonsten platziert man ihn kühl, zwischen 10 und 15 °C, sodass er sein Wachstum einstellt. Je kälter er steht, desto weniger muss gegossen werden. Austrocknen darf die Erde aber auch jetzt nicht.

Vermehren

Die Vermehrung mit Stecklingen ist kinderleicht: Abschneiden, einpflanzen und den Topf hell, aber nicht sonnig platzieren. Bei Temperaturen zwischen 20 und 25 °C bewurzeln sie schnell.

Luftwurzeln

Einzelne Triebe des Honigmelonen-Salbei können Luftwurzeln ausbilden.

Comments are closed.