Jamaika-Thymian (Plectranthus)

Plectranthus amboinicus, Lippenblütler (Lamiaceae)

Plectranthus amboinicus

Anbau
  • Standort: sonnig bis halbschattig, wenn warm überwintert wird hell bis sonnig
  • Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder bei 10-15 °C überwintern
  • Düngen: von April bis September gelegentlich mit organischem Gemüsedünger
  • Substrat: Blumen- oder Gemüseerde
  • Vermehrung: Stecklinge
  • Winterhart: nein

Kurzporträt

Der sogenannte Jamaika-Thymian ist im tropischen und subtropischen Afrika zuhause. Da er schnell wächst und robust ist, wäre er das ideale Küchenkraut.

Wäre, denn leider riecht und schmeckt er auf der Zungespitze angenehm nach Thymian, ist aber im Abgang sehr bitter.

Jamaika-Thymian

Anbau

Standort: Plectranthus amboinicus eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte, an die pralle Mittagssonne im Sommer müssen neu gekaufte Exemplare aber langsam gewöhnt werden. Übersommern kann er im Garten oder auf dem Balkon, Frost verträgt er nicht.

Substrat: Soll der Jamaika-Thymian als Heil- oder Küchenkraut Verwendung finden, pflanzt man ihn am besten in organisch oder nicht vorgedüngte Gemüseerde.

Dient er nur als Zierpflanze, können die üblichen Mischungen für Zimmer- oder Kübelpflanzen zum Einsatz kommen.

Gießen: Wässern sollte man, wenn die Erde gut an-, aber nicht ausgetrocknet ist. Kurzzeitige Ballentrockenheit wird, zumindest am halbschattigen Standort vertragen. Der afrikanische Lippenblütler ist nur leicht sukkulent, wie einen Kaktus darf man ihn nicht behandeln.

Düngen: Ich verabreiche alle 4 bis 8 Wochen organischen Flüssigdünger. Wird kühl überwintert, ist keine Düngung erforderlich. Wer nicht möchte, dass Plectranthus amboinicus wuchert, seine Triebe können über einen Meter lang werden, düngt sparsam.

Überwintern: Es sind das kühle Überwintern, bei 10 bis 15 °C oder die ganzjährige Kultur bei Zimmertemperatur möglich.

Vermehren: Stecklinge, die nach dem Schnitt in feuchte Erde gepflanzt werden, bewurzeln schnell. Bei 18 bis 22 °C dauert es ungefähr einen Monat, bis sie neue Triebe ausbilden.

Solange ist ein vor der Mittagssonne geschütztes Plätzchen ideal. Die Erde hält man während der ersten beiden Wochen nass, es darf Wasser im Untersetzer stehen. Abgedeckt werden muss der Topf nicht.

Plectranthus amboinicus

Basisinformationen

Von Plectranthus amboinicus wird auch eine grün-weiß panaschierte Sorte angeboten. Im Handel ist er häufig unter dem mittlerweile ungültigen botanischen Namen Coleus amboinicus zu finden.

Weitere populäre Plectranthus-Arten sind die Weihrauchpflanze (P. forsteri) und die Verpiss-dich-Pflanze (P. caninus). Die Gattung ist übrigens näher mit den Buntnesseln und Basilikum verwandt als mit den Thymianen.

Comments are closed.